• Deutsch
  • English
Produkte und Dienstleistungen zur Abluft- und Biogasreinigung
Telefon (0365) 8305898 | Fax (0365) 7106931 | info@ugn-umwelttechnik.de

Pressemitteilung »Allgemeiner Anzeiger« vom 14.01.2004

UGN-Umwelttechnik GmbH in Dubai

Geraer Umwelttechnik-Firma handelt in arabischen Ländern

 

Die Geraer UGN-Umwelttechnik GmbH genießt für 2004 gute Aussichten: Kurz vor Jahresende 2003 kehrten Geschäftsführerin Kerstin Kramer und Ingenieur Herbert Zölsmann erfolgreich von Abschlussverhandlungen in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu einem Vertriebsvertrag für die gesamte Palette ihrer Biofilter zurück. Künftig bietet die englische Firma »Hepworth P.M.E.« Produkte der UGN in 14 arabischen Ländern an. Bei Veröffentlichungen in der Fachzeitschrift »constrution week« wurden die Ostthüringer schon als Subunternehmen vorgestellt.

Im Jahr 2002 hatte sich das Unternehmen gegründet, berichtet Geschäftsführerin Kerstin Krame. Die Produktion und der Massenabsatz von Biofiltern sollte zunächst ein neues Standbein werden.  Doch dann wurde eine eigene Produktfamilie entwickelt und statt Massenabsatz die ingenieurtechnische Entwicklung verschiedenartiger Produkte favorisiert. "Somit entstehen Problemlösungen, abgestimmt auf die Wünsche des Auftraggebers."

Im Kanalnetz waren besonders wärmebeständige Kanalbiofilter mit dem für UGN speziellen Granulat zur Lösung größerer Abluftprobleme durch eine hohe Schwefelwasserstoff-Belastung eingesetzt. Dem sollen nun Einbauten einer Kombination mit Rohrbiofiltern in Entlüftungsleitungen folgen.

Al Ain ist eine rund 40 x 40 Kilometer große Wüstenstadt, die in einer ehemaligen Oase wächst. Zur Erprobung ist in Dubai die Nachrüstung einer größeren Pumpstation mit UGN-Filtern geplant. Dazu erwartet ein einheimisches Planungsbüro für Architektur- und ingenieurtechnische Leistungen 2004 alternative Angebote zu bisherigen Aktivkohlefiltern für Hochhausbauten. »Mit diesen Ergebnissen der einwöchigen Reise ließen sich die Aussicht vom Dach des Hilton-Hotels auf eine Großbaustelle mit 36 künftigen Hotels und der Blick vom Flugzeug auf Palm Island wo Dubais größte und eine der faszinierendsten Tourismus-Anlagen der Welt entsteht, besonders genießen«, unterstrich Kerstin Kramer. Nach über eineinhalb Jahren sind die Exportpläne für die arabische Handelswelt fassbar konkret geworden. Dort honoriert man auch den Wert deutscher Qualitätsarbeit und innovativer Lösungen. UGN-Biofilter wurden zuletzt u.a. auf Erfindermessen in Genf und Nürnberg prämiert.

 


ZURÜCK zur Übersichtsseite